Mohn-Marzipan-Kipferl oder Willkommen, 3. Advent

Hallo ihr Lieben,

heute mag ich gar nicht lang drumrum reden, sondern lieber gleich zum Wesentlichen kommen – die Mohn-Marzipan-Kipferl, die ich euch heute mitgebracht habe. Ich bin sehr stolz darauf, weil das meine allerersten wirklich selbst ausgedachten Plätzchen sind und noch viel stolzer macht mich, dass ich sie unter diesem Namen und in dieser oder einer ähnlichen Kombination nicht in Google finden kann. Ich glaube, ich gehe gleich ein Patent anmelden, das wären sie tatsächlich auch wert.

Ursprünglich wollte zwar ich einen Kuchen backen, mit Marzipan, Mandeln, Mohn und Kirschen. Dann ist mir aber eingefallen, dass meine Seite hier noch gar nicht adventlich gestimmt ist, weder von der Deko noch von den Posts und den Themen. Mag sein, dass das an meiner eher unadventlichen Stimmung liegt. Zu viel gibt es die ganze Zeit zu tun, als dass ich mich einfach entspannt auf Weihnachten freuen, Plätzchen backen und mir Gedanken über die Geschenke für meine Lieben machen könnte. Nur an den Adventssonntagen nehme ich mir Zeit und kuschle mich abends mit einer Tasse heißen Apfelmosts und einem Teller Plätzchen und Lebkuchen auf die Couch, das Wohnzimmer nur durch die Kerzen des Adventskranzes erhellt. Und dann erfüllt mich doch schon ein bisschen vorweihnachtliche Stimmung.

Auf jeden Fall dachte ich mir, wieso nicht meine Lust auf Gebackenes mit Mohn und Marzipan mit Plätzchen stillen anstatt mit Kuchen? Und tadaa, hier seht ihr das Ergebnis. Zum Glück sind sie so gut und fotogen geworden, dass ich sie jetzt hier auf dem Blog mit euch teilen und ein bisschen adventliche Stimmung verbreiten kann.

Übrigens, warmer Apfelmost ist meine Entdeckung des Winters. Im Gegensatz zu Glühwein und anderen alkoholischen Heißgetränken, von denen mir nach zwei Schlucken immer schon übel wird. Also vielleicht auch eine Empfehlung an andere Glühweinverächter, sofern ihr Apfelsaft mögt. Schmeckt nämlich ein bisschen so ähnlich, nur nicht so süß und mit weihnachtlichen Gewürzen. Besonders gern mag ich den hier. Und sollte ich mal die Gelegenheit haben, auszuprobieren, wie selbstgemachter Glühmost schmeckt, dann lasse ich es euch auf jeden Fall wissen.

Aber nun zurück zu meinem Rezept, bestimmt seid ihr schon ganz neugierig. Die Kipferl schmecken nach Marzipan und zart nach Mohn. Außen knusprig und innen weich, sind sie genau so, wie ich es mag. Und dann auch noch so einfach und unkompliziert … vielleicht gehe ich doch ein Patent anmelden.

img_8937

Mohn-Marzipan-Kipferl

Die Menge reicht für drei Bleche – wenn man Geduld hat und kleine Kipferl backt.

130g Marzipan, 50g Butter, ein Ei, 200g Mehl, 80g Puderzucker und 2 EL nicht gemahlene Mohnsamen zu einem  glatten Teig verarbeiten. Dann 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Dann zu Kipferln formen und bei 180°C Ober- und Unterhitze ungefähr 7 Minuten backen.

Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Luftdicht verpackt halten sie sich bestimmt bis Weihnachten, aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Und ich bin mir auch gar nicht sicher, ob die überhaupt so lange halten.

img_8930

img_8935

Ich wünsche euch trotz der alltäglichen und besonderen vorweihnachtlichen Verpflichtungen Zeit, das kleine Glück zu genießen, Plätzchen selbst zu backen und bei Glühwein mit lieben Menschen zusammenzusitzen. Ich zum Beispiel neige nämlich manchmal dazu, fast zu vergessen, wie wichtig solch kleinen Dinge sind.

Wie immer wünsche ich euch alles Gute dieser Welt.

Eure
Miriam

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s