Quasikristalle oder Versenkung in Urlaubslektüre

Meine werten Leserinnen und Leser, schon wieder habt ihr einige Zeit nichts von mir gehört, aber meine Sommerurlaubsplanung hat mich zu sehr in Anspruch genommen, als dass ich noch Zeit übrig gehabt hätte, meine kleinen Synonyme für Glück hier mit euch zu teilen. Jetzt bin ich wieder zuhause von Bade- und Entspannungsurlaub in Kroatien und … Weiterlesen Quasikristalle oder Versenkung in Urlaubslektüre

Advertisements

Spektakulär unspektakulär oder Glück im Kleinen

Ihr Lieben, seit Längerem habe ich mal wieder einen Roman gelesen, den ich auch euch vorstellen möchte. Eine kleine, feine, unaufgeregte Geschichte über einen völlig unspektakulären Mann. Ehemann und Barbesitzer, Vater von drei Teenagersöhnen, guter Freund und überzeugter Bewohner einer Kleinstadt in der Schweiz. Vielleicht denkt ihr euch jetzt - was ist denn das für … Weiterlesen Spektakulär unspektakulär oder Glück im Kleinen

Japanisches Bohnenmus oder die Gabe meiner Oma

Ihr Lieben, seit ich denken kann, bekomme ich von meiner Oma ein Buch zu Geburtstag und Weihnachten. Sie hat die Gabe, immer wieder kleine Schätze zu finden, die ich besonders mag und die genau meinen Geschmack treffen. Manchmal, wenn sie Bücher verschenkt, die auch sie interessieren, liest sie sie, noch bevor sie in Geschenkpapier liebevoll eingewickelt … Weiterlesen Japanisches Bohnenmus oder die Gabe meiner Oma

Märchenhafte Bösartigkeit oder Überlegungen zur Fantasy

Hallo ihr Lieben, Ich habe hier schon einmal beschrieben, wie sehr ich das Lesen liebe und wie gerne ich mich in Geschichten entführen lasse. Prinzipiell besonders gern lass ich mich mitehmen auf Reisen durch erdachte, phantastische Welten. Vorausgesetzt, es ist eine konsistente, in sich schlüssige Welt und eine mitreißende Geschichte. Leider gibt es aber unheimlich viele … Weiterlesen Märchenhafte Bösartigkeit oder Überlegungen zur Fantasy

Hoffnungsfieber oder Postkarten sind auch fast Briefe

Es gibt Bücher, die mich besonders berühren. Die mich, wenn die letzte Seite umgeschlagen und der Vorhang sozusagen geschlossen ist, mit einem klitzekleinen Gefühl der Traurigkeit zurücklassen. Zu gerne wäre ich dann noch intensiver in eine Geschichte eingetaucht und hätte die Atmosphäre noch länger genossen. Das sind Bücher wie besonders gute Schokolade. Selten, für mich … Weiterlesen Hoffnungsfieber oder Postkarten sind auch fast Briefe